Suche
Suche Menü

Die Gründe, warum manche Menschen älter werden.

älter werden

Die Gründe, warum manche Menschen älter werden.

Wer will das nicht, alt werden und dabei gesund  und fit bleiben.
Es gibt Orte auf der Welt, wo die Menschen viel älter werden und das bei bester Gesundheit. Was machen die anders? Liegt es an der Ernährung, an den Genen, an der Bewegung, am sozialen Gefüge oder ist es ein Mischung aus allem. Und liegt es vielleicht am Konsumverzicht, auch wenn er dort nicht bewusst praktiziert wird? Sehen wir uns mal ein paar Orte an.

Das Dorf Ogimi im Norden Japans

Der Ort Ogimi liegt auf der Insel Okinawa, die eine Urlaubsinsel ähnlich wie Mallorca ist. Die Menschen leben dort sehr entspannt.  Sie essen viel Obst und Gemüse, dafür wenig Fleisch, Fisch und Eier. Bei Ihnen gilt das Gebot, nur so viel zu essen, bis der Magen zu vier Fünftel voll ist.
Die Alten spielen fast täglich Gateball, das ist eine Art japanisches Krocket und statt im Altersheim, leben sie alleine und gehen noch ihrer Arbeit nach. Sie genießen das gesellige Dorfleben. Es wird jedes Jahr ein Sportfest organisiert, wo die Alten um die Wette laufen oder sie spinnen Seide um die Wette. Langeweile gibt es dort nicht, aber auch kein Stress.
Auf einem Steinblog steht der Spruch:
Mit 70 bist du ein Kind, mit 80 ein Jugendlicher, und mit 90, wenn dich deine Ahnen in den Himmel rufen, bitte sie zu warten, bis du 100 bist.
Mit diesem Spruch empfangen die Bewohner des Dorfes ihre Gäste.

Vilcabamba in Equador

Keine gute medizinische Versorgung, schlechte Hygiene und Drogen weisen nicht gerade auf eine gesunde Lebensweise hin.
Aber sie essen, was sie anbauen und nur wenig Fleisch. Sie leben ohne Stress. Es wachsen dort Bananen, Zuckerrohr, Yucca, Bohnen, Mangos und Getreide, alles ohne Pestizide und Konservierungsmittel.
Die Wissenschaflter sagen, es gibt  eigentlich überhaupt keine Anhaltspunkte dafür, warum die Leute dort länger leben. Menschen, die dort wegziehen, verkürzen ihr Leben und Menschen die dort hinziehen verlängern ihr Leben.
Sie werden auch in der Regel nicht krank, sie schlafen irgendwann ein.
Leider sind mittlerweile die Gringos eingefallen und haben Handys, Jeeps, Nestle, Coca Cola und Masthühner mitgebracht, das was sie für Fortschritt halten.
Wir denken, dass es die Ernährung und das gesellige Leben miteinander ist, dass die Menschen dort älter werden.

Das italienische Dorf Campodimele

Das haben wir eigentlich erwartet, die Menschen werden dort so alt weil sie gesünder leben. Auf ihren Feldern arbeiten fünf Generationen und sie leben davon, was darauf wächst. Sie ernähren sich mit nur wenig Fleisch, aber viel Gemüse und Obst. Sie pflanzen auf ihre Felder nur alte Kulturen an wie zum Beispiel die Zwiebelart Scalonga, die es nur noch dort gibt. Brot backen sie aus Maismehl und nehmen täglich ca. 0,2 Liter kaltgepressten Olivenöl zu sich. Aber das große Geheimnis ist wohl, dass sie jeden Tag frisch kochen, mit vielen Kräutern aus dem eigenen Garten und keinen Stress verspüren.  Folge dessen kennen sie keine Gefäßerkrankungen. Die Einwohner selbst schreiben es aber dem Gläschen Rotwein zu, dass bei keiner Mahlzeit fehlen darf.
Ein weiterer Grund, warum die Menschen dort älter werden ist, sie arbeiten bis ins hohe Alter, also arbeiten statt Altenheim.

Fazit

Nicht nur die Ernährung, sondern auch das aktive Teilnehmen am Leben lässt dich älter werden. Was nützt es auch, wenn du als alter Mensch aussortiert im Altenheim vor dich hin vegetierst. Unsere Gesellschaft muss sich grundsätzlich verändern. Konsumverzicht, gesundere Ernährung und auch ein besseres zusammenleben ohne Ausgrenzung sind wichtige Schritte zu einer besseren Gesellschafft.  Und zu guter Letzt, heraus aus dem Hamsterrad, hin zu einem entspannten ruhigen Leben. Andere Prioritäten setzen, denn wenn du weniger konsumierst, brauchst du weniger Geld und brauchst auch nicht mehr so viel zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.