Gedichte

Noch kein Frühstück

kein Frühstück

Noch kein Frühstück

Sie sitzt auf dem Boden,
an einer Mauer gelehnt,
noch keinen Cent im Hut,
noch kein Frühstück.

Die Leute haben ihre eigenen Probleme,
sie haben keine Zeit,
sehen nicht mehr was um sie herum geschieht,
sehen nur aufs Handy.

Die Einsamkeit nimmt zu,
auch die Kälte,
lauter Einzelkämpfer,
wenig Mitgefühl.

Warten auf ein Wunder

0 Kommentare zu “Noch kein Frühstück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.