Gedichte

Unscharf

unscharf

Unscharf

Ich bewege mich auf etwas zu,
auf was, sehe ich noch nicht.

Ich kann es nur spüren,
nur ahnen.

Es verbirgt sich geschickt,
will sich noch nicht zeigen.

Es weicht mir aus,
treibt ein Spiel mit mir.

Vielleicht ist die Zeit noch nicht reif,
Vielleicht sehe ich auch nicht genau genug hin.

Es zeigen sich nur Schatten,
ich kann sie nicht fixieren.

Nur Andeutungen,
unscharf.

Warten auf ein Wunder

0 Kommentare zu “Unscharf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.